Herzton

Hedonism

Planet Hedonismus: Du willst, dass dein Bildschirmrhythmus groovt und alles besser ist, wenn du nur an die Hingabe glaubst. Hedonismus ist. Toll. Niemand kann sich der Macht entziehen. Vergessen wir das Gehen nach vorne. Vergessen wir das Aufrechtstehen. Knien ist geiler. Liegen ist gemütlicher. Im Liegen kommt man einfach besser. Voran. All das Sperma. All die Schreie, wenn sich Fingernägel in fremde Haut krallen. All das Lachen ohne Sinn. All das Träumen, woanders zu sein, wenn man lacht. All die Schreie. All die Hilfeschreie. Hedonismus ist der Hilfeschrei meiner Generation. Am Ende folgt kein Untergang. Am Ende hat man nur was verpasst, während man sich Mühe gab nichts zu verpassen. Romantik sah in der Beta-Version auch hübscher aus. Beschweren wir uns nicht. Lassen wir unsere Visitenkarte da. Lassen wir Schreie ungehört. Lassen wir Sperma versickern. Lassen wir es einfach und lassen wir uns einfach. Irgendwann wachen wir schon auf. Und dann starten wir einen zweiten kollektiven Versuch das Glück zu finden, das wir lange Zeit vor uns hatten und nie zu schätzen gewusst haben.

Skip to the End: Unerwiderte Gefühle zu haben oder Liebeskummer zieht immer eine Rechnung nach sich. Wenn man dann pleite ist oder nicht bereit ist zu zahlen, kommen harte Zeiten auf einen zu. Ich bin noch nie jemandem begegnet, der diese Rechnung bezahlen konnte und das zeigt mir, dass in jedem Kopf die Gefühle über den Konsequenzen stehen. Selbst wenn diese abzusehen sind.

Und auch wenn es einem so richtig die Suppe versalzt: Es war doch so ziemlich das Beste was man wagen konnte. Liebeskummer zu provozieren und auf unerwiderte Gefühle zu stoßen. Denn es bedeutet, dass man versucht hat, etwas zu geben, statt zu nehmen. Sowas rettet die Welt.