Herzton

In den Straßen

Es ist so unendlich heiß in unseren Köpfen. Wir verbrennen uns die Finger und schieben manchmal Worte ins Schweigen. Nachts kühlen wir uns stromernd in den Straßen ab und schreiben, kleben und flüchten vor den vielen Dingen, die wir zu suchen vergessen haben. Ich schmeiße meine Gedanken an dreckige Wände und sehe sie zerbrechen. Wenn es ein Gefühl der Freiheit gibt, dann bin ich in solchen Augenblicken ziemlich nah dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.